Koffer beinahe ausgepackt

Nun heisst es für uns – für Yumi, Martin und für mich – uns noch einmal ganz neu aufeinander einzustellen. Man kann wohl sagen, Yumi ist nun angekommen, hat ihren Koffer fast komplett ausgepackt. Sie befindet sich derzeit in den Tagen ihres imaginären Wurfs nach der ersten Läufigkeit. Das stellt sich so dar, dass sie viel schläft und ihr Fressverhalten vollkommen verändert hat. Gestern z.B. fraß sie wieder einmal gar nichts und in den Tagen drumherum maximal 300-400 g BARF. Das ist gerade einmal die Hälfte von dem, was sie sonst vertilgte. Ich bin gespannt, bei welcher ca. Grammzahl sie sich in nächster Zeit einpendeln wird. Mit unserem BARFladen besprach ich mich diesbezüglich ausführlich. Ich stellte vorerst von wöchentlicher Dauerbestellung wieder auf Bedarfsbestellung um, bis sich Yumis Fressverhalten wieder normalisiert hat. Bei einem Gewicht von 25 kg braucht sie zukünftig vermutlich eh nur ca. 500g täglich.

Yumipoo ist sehr aufmerksam – ob im oder außer Haus. Sie bewacht ihre Umgebung mit Nachdruck. Nichts scheint ihr zu entgehen. Noch bevor ich’s selber wahrnehmen kann, hat sie längst gehört, gesehen und gerochen, dass sich uns etwas nähert. Das zeigt sie mit einigen Bellern an, dann aber übernehme ich. Gutes Teamwork!

Gestern besuchte mich meine Tochter. Yumi forderte sie immer wieder auf, mit ihr zu spielen. Dabei wurde das Wolfstier immer ruppiger, so dass meine Tochter ihr deutlich Grenzen aufzuzeigen hatte. Sie kennt sich mit Hunden gut aus, da sie damit aufwuchs. In die Schranken verwiesen, holte sich Yumel hin und wieder Streicheleinheiten ab und knabberte dabei zärtlich an Töchtings Fingern. Geht doch! Rangordnung geklärt – Menschen haben Vorfahrt. 😉

Yumi hat sich unserem Rhythmus perfekt angepasst. Sie unterscheidet längst den Werktags- vom Wochenendrhythmus und scheint Gefallen daran zu haben, samstags und sonntags ein Stündchen länger in ihrem Lager kuscheln zu können. Regen und Wind scheinen nicht so ihr Ding zu sein. Da sind wir uns also auch einig. 😀 Vielleicht kommt ja noch Schnee in diesem Winter. Das wäre fein, denn der Norden blieb im Gegensatz zum Süden unseres Landes bisher komplett verschont von Schnee und Eis. Yumi tollte im letzten Winter so gerne durch den Schnee. Ich hätte gern gesehen, wie sie sich als nun Ausgewachsene im kalten Weiß verhält.

Unsere Hündin lehnt sich dieser Tage immer häufiger gegen längst Erlerntes auf oder leidet sie gar unter partieller Amnesie? Letzteres schließe ich vor dem Hintergrund ihrer Pubertät eher aus. 😀 Wir sind also gewissermaßen auf hoher See miteinander. Sie weiß nur nicht, dass ich Kapitänin eines Schiffes bin, welches nicht Titanic heisst!