Wir genießen die winterliche Sonne

… am letzten Novembertag.

Das erste Adventwochenende ist da. Wo ist nur schon wieder das Jahr geblieben. Bald ist Weihnachten. Dann lebt Yumi schon ein Jahr bei uns.

Mit Yumi im Moor

Gestern war wunderschönes Sonntagswetter mitten im November. Wir nutzten die Chance und besuchten das ganz in unserer Nähe gelegene Moorgebiet mit all seinen sanften Gräsern und silbrigen Birken. Für die Weihnachtsdeko sammelte ich außerdem ein paar Birkenzweige, die hier und da am Boden lagen. Yumi schlief hinterher selig und wir genossen Tee, Kaffee und Kuchen. Bilderbuchsonntag!

Lady Dayumi go Kinu Hana Ken

TROMMELWIRBEL:

wir haben es geschafft!

Wir haben Yumipoos erste Läufigkeit seit gestern abgeschlossen. Madame ist nun eine Hundefrau. Sie benötigt nun keine Windelhöschen mehr und insbesondere mir erleichtert es die Tage, da ich nicht mehr an Yumi herumzupfen muss, um den Sitz des Höschens zu korrigieren und diese nicht mehr auszuwaschen habe. Außerdem wird Hundemausens Verhalten allmählich wieder stabiler.

Heute unternahmen wir bei schönstem Novembersonnenschein einen ausgiebigen Spaziergang, bei dem Yumi auch endlich mal wieder für Augenblicke ohne Leine laufen durfte. Trotz allem ist noch Vorsicht geboten. Sie riecht sicher noch immer lecker für Rüden. So behielt ich sie und die Umgebung genau im Auge, um sie rechtzeitig zurückrufen zu können.

Miteinander in herrlich stimmungsvoller Herbstnatur!

Herbstspaziergang

Heute Morgen und später am Nachmittag genossen wir die zauberhafte Nebelstimmung und das eigentümliche Licht in der Natur, welches nur der November hervorzubringen vermag. Herrlich, wenn man die würzig-frische Luft tief in sich hineinatmen kann, von den herbstbunten Farben einmal ganz zu schweigen, die den Augen und der Seele so gut tun. Alles zieht sich in sich zurück und im Sterben der Natur liegt bereits der Keim für das kommende Frühjahrswachstum verborgen.

Yumi hat heute begonnen, zu markieren. Ihre Standhitze steht unmittelbar bevor. Ihre Blutungen haben sich die Tage verstärkt und noch immer ist sie viel müde. Trotzdem genoss auch sie sichtlich die vielen Düfte, wenn auch ihr olfaktorisches Interesse eher den Pinkeleien der Rüden drumherum galt … Interessant auch, dass sie dieser Tage ihre großen Geschäfte lieber ganz tief im grünen Gewirr machen will. Von der Leine lassen wir sie nicht, außer, wenn ich ganz schnell mal ein Foto von ihr schieße. Dann besteche ich sie mit getrockneten Hühnerherzen, die sie noch immer liebend gerne als Leckerlis annimmt. Außerdem kann ich nicht behaupten, dass Yumipoo schlechter Befehle ausführt als sonst. Sie gehorcht oder eben nicht … 😀