Nix Brennnesseln

Gestern Nachmittag kroch eine halbtote Wespe über den Teppich. Ich bin sicher, dass sie für Yumis entgleiste Gesichtszüge von vorgestern verantwortlich zu zeichnen ist. Statt sie ganz umzubringen, griff ich sie mit einem Tuch und brachte sie zum Sterben vor die Haustür. Die Schwellungen wurden also nicht von Brennnesseln ausgelöst, was mich in sofern beruhigt, als dass Yumi ständig damit in Kontakt kommt.

Die Notbehandlung beim Tierarzt haute Yumi komplett um. Offenbar bekam sie eine cortisonhaltige Spritze. Die Nebenwirkungen waren fatal. Yumipoo erbrach mehrfach und rannte immer wieder panisch durch die Räume, fand nicht zur Ruhe. Vermutlich tobte das Hungertier in ihrem Bauch und irritierte sie total. Ich musste sie aber einen Tag auf Null setzen, damit die heftige Magenreizung ein stückweit ausheilen konnte. Außerdem musste sie ständig pipi, so musste sie auch nachts raus.

Heute kochte ich ihr Hühnchen mit Reis und gab ihr mehrfach klitzekleine Portionen davon. Sie fraß es dankbar und trank auch genügend Wasser über den Tag. Alles blieb drin. Juhuuuuhhhh!

Maus schläft natürlich viel, kommt endlich zur Ruhe. Wir sind beruhigt und freuen uns sehr darüber. Hoffentlich können auch Martin und ich die kommende Nacht wieder richtig schlafen, ohne Hundespei wegwischen zu müssen und ihrem unruhigen Treiben hilflos zusehen zu müssen.

Ja, auch solche Erfahrungen gehören dazu, wenn man ein Hundekind im Hause hat!