1. Oktober mit Schrecken

Nach unserem Spaziergang in der Früh schwoll Yumipoos Gesicht zusehends an. Sie fuhr sich mit den Pfoten ständig über die Augen, die schon extrem zugeschwollen waren. Auch ihr süßes Maul deformierte sich mehr und mehr. Wir fuhren in die Tierklinik und ließen das besser abchecken.

Entweder stach ein Insekt zu, was ich nicht mitbekam, oder aber – das liegt für mich näher – sie verbrannte sich die Schnauze an frisch nachgewachsenen Brennnesseln. Im extrem trockenen Sommer verbrannte sämtliches Grün an den Wegesrändern, welches jetzt mit aller Macht nachwächst. Wenn ich mir Bild 3 so ansehe, dann ist der ganze Vorderschnauzbereich kräftig rot. Die Brennhärchen reichten wohl bis zu den Augen hoch beim Schnüffeln.

Das war ein Schreck in the morning time!

Arme Maus! 😦

Yumi schläft heute viel und erholt sich. Die Schwellungen sind weitestgehend zurückgegangen.