Präpubertäre Anwandlungen

Unser Akitaausbund beginnt mit mir immer häufiger zu „diskutieren“. Sie meint, sie müsse nicht mehr alles machen, was ich ihr sage. Der Rückruf funktionierte auch schon mal besser. Ihre Supernase nimmt immer bewusster diverse Fährten auf. Auch muss ich tunlichst darauf achten, dass sie keine Hummeln und Bienen versucht, zu vertilgen. Die findet sie im Augenblick spannend. Dass sie Vögel nicht jagen kann, hat sie auch noch nicht ganz begriffen. Die Luft ist geschwängert mit allerhand Düften und Insekten. Es ist viel los für einen kraftvollen Junghund, der seinen ersten Frühling erlebt.

In ihrem derzeitigen Liebesrausch vergessen die Amseln, wegzufliegen wenn wir des Weges kommen. Das bedeutet, ich muss verstärkt aufmerksam sein und Yumi häufiger an der Leine führen.

Morgen ist wieder Hundeschule. Da wird sie sich ein stückweit mehr sozialisieren können, frei laufen, toben und spielen. Die Temperaturen fallen im Norden etwas, so werden alle Vierbeiner mit der Hitze nicht so viel Stress bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s