Mit meinem Dackel unterwegs

An diesem Dienstag gab es für Yumi eine anspruchsvolle Trainingseinheit. Diesmal hatte nämlich ich außerhalb ein Geschäft zu erledigen … aber nicht so, wie es jetzt vielleicht klingt … Nee, ich musste dringend Geld in die Bank einzahlen, denn in den nächsten Tagen bucht meine Betriebshaftpflichtversicherung den Jahresbeitrag ab und ich zahlte schon länger kein Geld mehr ein – von wegen Welpenbeaufsichtigung seit Weihnachten und so.

Es bestand also durchaus Eile, endlich einmal loszudackeln mit meinem Akitamädel, um mein Konto ausreichend zu decken. Yumchen lief wirklich wie ein Dackel. Ich kam nur schleppend mit ihr voran, was ich aber gut verstehen konnte, denn der Teil unseres Riesendorfes, in der sich meine Bank befindet, hat schon Kleinstadtcharakter mit allen Geräuschen und Bewegungen, die zu so einer busy Szenerie dazu gehören.

Yumi schlug sich aber tapfer! Ich bestach sie mit dem einen oder anderen getrockneten Hühnerherz, denn das sind ihre Lieblingsleckerli. So kamen wir mit Hin- und Rückweg auf rund 20 Minuten Spaziergang mit enorm vielen Eindrücken für die kleine Hundeseele. Grund genug, dass klein Yumi nun auf ihrem Lieblingsschlafplatz vor der Terrassentür liegt und träumt, nachdem sie ihre zweite Mahlzeit gefuttert hat. Das sollte erst einmal reichen an Input für die kommenden Tage.

Wat mut dat mut!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s